Zum Artikel springen
Filme für Kinder und Jugendliche
BJF-Clubfilmothek

Stuart Little

USA, 1999
Regie: Rob Minkoff
Drehbuch: M. Night Shyamalan, Greg Brooker,, nach dem gleichnamigen Roman von E. B. White
Kamera: Guillermo Navarro
Musik: Alan Silvestri
Darsteller*innen: Geena Davis, Hugh Laurie, Jonathan Lipnicki, Julia Sweeney, Deutsche Synchronstimme von Stuart Little: Bastian Pastewka
Produktion: Columbia, D. Wick, Franklin/Waterman
BJF-Empfehlung: ab 8 Jahren, FSK: ab 0 freigegeben (wertvoll)
Länge: 85 Minuten
Real- und Animationsfilm, Farbe


Stuart ist ein kleiner Kerl mit einem großen Herzen. Als ihn die Familie Little aus einem New Yorker Waisenhaus adoptiert, ist sein größter Wunsch endlich in Erfüllung gegangen: Er hat eine Familie und ein Zuhause gefunden. Allerdings hat er es anfangs nicht leicht, sich in der Familie von Mr. und Mrs. Little und seinem neuen Bruder George einzuleben. Denn Stuart ist eine Maus und George hatte sich zwar ausdrücklich einen kleinen Bruder gewünscht, aber eben kein Tier, sei es auch noch so klug und liebenswürdig. Stuart findet es auch merkwürdig, dass die Hauskatze Snowbell ihn so feindselig umschleicht. Auf die schlaue und wortgewandte Maus warten viele turbulente Abenteuer, bis sie am Ende alle Herzen der Littles erobert und sogar Snowbell einiges über Loyalität, Freundschaft und Familiensinn beibringen kann.

"Warum ich mir diesen Film ansehen würde? Die Gelegenheit zu sehen, wie Stuart Little zum Leben erwacht.” (Regisseur Bob Minkoff)

Rob Minkoff, der zuletzt den Disney-Hit DER KÖNIG DER LÖWEN inszenierte, kam auch in STUART LITTLE nicht ganz von den animierten Leinwandfiguren los. Denn während Snowbell und seine Katzengang von dressierten Katzen dargestellt wurden, erschuf die Special-Effects-Legende John Dykstra (KRIEG DER STERNE) den gewitzten Mäuserich komplett im Computer.

 

Gefördert von

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend Stiftung Deutsche Jugendmarke e. V.