Zum Artikel springen
Filme für Kinder und Jugendliche
BJF-Clubfilmothek

Das Wunder von Bern

Deutschland, 2003
Regie: Sönke Wortmann
Drehbuch: Sönke Wortmann, Rochus Hahn
Kamera: Tom Fährmann
Schnitt: Uli Christen
Musik: Marcel Basotti
Darsteller*innen: Louis Klamroth, Peter Lohmeyer, Lucas Gregorowicz, Katharina Wackernagel, Johanna Gastdorf, Mirko Lang, Birthe Wolter u.a.
Produktion: Little Shark Entertainment, Senator Film Produktion, Sevenpictures
BJF-Empfehlung: ab 8 Jahren, FSK: ab 6 freigegeben
Länge: 118 Minuten
Spielfilm, Farbe


Sommer 1954: In einer kleinen Bergarbeitersiedlung in Essen sieht der elfjährige Matthias Lubanski mit seiner Mutter und seinen Geschwistern voller Hoffnung und Sorge der Rückkehr seines Vaters aus sowjetischer Kriegsgefangenschaft entgegen. Als Balljunge hat der fußballbegeisterte Matthias längst eine Art Ersatzvater in dem Nationalspieler Helmut Rahn gefunden. Während Sepp Herberger und seine Elf zur WM fahren, steht in Essen die Familie Lubanski vor einer Zerreißprobe: Richard Lubanski ist nach seiner Rückkehr zunächst verschlossen und mit der Familiensituation überfordert. Als die deutsche Mannschaft überraschend ins Finale einzieht, will Matthias unbedingt nach Bern, um Rahn Glück zu bringen - doch Richard Lubanski hat für die Träume seines Sohnes kein Verständnis ...

Pressezitate:
„Ein Fußballfilm, in dem es nicht um Fußball geht“
(Blickpunkt Film)

Wortmanns mühelos bester Film seit zehn Jahren erzählt vor allem von Schicksalen in Nachkriegsdeutschland, festgemacht an der Geschichte eines Kriegsheimkehrers und dessen fußballbegeisterten Sohnes, die sich vom Ruhrpott aus auf den Weg nach Bern machen und zu sich selbst finden.
(Blickpunkt:Film 36/03)

 

Gefördert von

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend Stiftung Deutsche Jugendmarke e. V.