Zum Artikel springen
Filme für Kinder und Jugendliche
BJF-Clubfilmothek

Als Unku Edes Freundin war

Deutsche Demokratische Republik, 1980
Regie: Helmut Dziuba
Drehbuch: Hans Albert Pederzani nach dem Kinderbuch "Ede und Unku" von Alex Wedding
Kamera: Helmut Bergmann
Schnitt: Christa Helwig
Musik: Christian Steyer
Darsteller*innen: Axel Linder, Jacqueline Ody, Michael Falkenhagen, Nina Staritz, Martin Trettau, Lotte Loebinger, Christoph Engel u.a.
Produktion: DEFA-Studio für Spielfilme
BJF-Empfehlung: ab 8 Jahren, FSK: ab 6 freigegeben (wertvoll)
Länge: 72 Minuten
Spielfilm, Farbe


Berlin Ende der 20er Jahre. Die Freundschaft zwischen Ede, einem waschechten Berliner Jungen, und dem Sinti-Mädchen Unku steht unter einem schwierigen Stern. Den Vorurteilen gegenüber dem "Fahrenden Volk” begegnen die beiden Kinder überall. Außerdem herrscht eine Zeit, in der kaum das Geld für Essen und Miete reicht und ein Fahrrad für den Zeitungsjungen Ede ein unerfüllbarer Wunschtraum ist. Doch zusammen schaffen Unku und Ede es mit viel Einfallsreichtum und Beharrlichkeit, ein Fahrrad zu organisieren. Als Ede jedoch entdeckt, dass Unku dafür Geld gestohlen hat, scheinen die Vorurteile bestätigt. Erst spät kann Ede seine Freundin verstehen.

Nach dem bekannten Kinderbuch "Ede und Unku" von Alex Wedding mit der rhythmischen und ausdrucksreichen Musik von Christian Steyer.

Pressezitate:
Die Geschichte basiert auf dem Kinderbuch von Alex Wedding (Grete Weiskopf) "Ede und Unku", das 1931 zum ersten Mal verlegt wurde. Der Film besticht durch überzeugende Identifikationsfiguren und eine atmosphärisch dichte Zeit- und Milieuschilderung. Die Themen des Films – Fremdenfeindlichkeit, Rassismus, Selbstachtung und Integrität – sind nach wie vor aktuell und brisant und werden hier ganz unaufdringlich in einer anrührenden und stimmungsvollen Geschichte erzählt. Ein Kinderfilmklassiker, den wir für Kinder ab 8 Jahren empfehlen.
(Regine Jabin)

 

Gefördert von

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend Stiftung Deutsche Jugendmarke e. V.