Zum Artikel springen
Filme für Kinder und Jugendliche
BJF-Clubfilmothek

Nichts bereuen

Deutschland, 2001
Regie: Benjamin Quabeck
Drehbuch: Hendrik Hölzemann, nach einem Roman von Benjamin Quabeck
Kamera: David Schultz
Darsteller*innen: Daniel Brühl, Jessica Schwarz, Dennis Moschitto, Josef Heynert, Sonja Rogusch u.a.
Produktion: Filmakademie Baden- Württemberg, Arri, WDR
BJF-Empfehlung: ab 16 Jahren, FSK: ab 12 freigegeben (wertvoll)
Länge: 104 Minuten
Spielfilm, Farbe


Daniel ist 19, kommt nach bestandenem Abitur zuversichtlich aus dem Urlaub zurück und freut sich, dass das Leben nun endlich richtig losgeht. Doch dann kommt alles anders: Sein Vater hat ihm einen unerträglichen Zivijob bei der Kirche besorgt und das Wiedersehen mit seiner Angebeteten Luca verläuft katastrophal. Aus Verzweiflung hängt sich Daniel in der Kirche ans Kreuz. Dafür wird er von seinem Zivijob gefeuert und lernt die Diakonieschwester Anna kennen, zerstreitet sich mit seinem besten Freund, überfällt eine Tankstelle und bei seinem neuen Job stirbt dann auch noch ein pflegebedürftiger alter Mann ...

Bei all diesen kleinen und großen Katastrophen erkennt Daniel schließlich, dass Leben das ist, was dazwischen passiert. Und deshalb hat Daniel nichts zu bereuen.

Pressezitate:
"Die erste große Liebe, die Schwierigkeiten mit dem Erwachsenwerden – kein neues Thema, aber grandios umgesetzt. Benjamin Quabeck erzählt mit viel Gespür und technischer Raffinesse von den großen und kleinen pubertären Katastrophen."
(Valerie Höhne, TV-Movie 24/2001)

"Der von großer erzählerischer Unternehmungslust geprägte Film wird von raffiniert organisierten Bildern und hervorragenden Darstellern getragen."
(film-dienst 23/2001)

 

Gefördert von

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend Stiftung Deutsche Jugendmarke e. V.