Zum Artikel springen
Filme für Kinder und Jugendliche
BJF-Clubfilmothek

... und raus bist du

Originaltitel: Stikkfri
Island, 1997
Regie: Ari Kristinsson
Drehbuch: Ari Kristinsson, nach einer Idee von Hrafn Gunnlaugsson
Kamera: Halldór Gunnarsson
Musik: Valgeir Gudjónsson
Darsteller*innen: Bergthora Aradóttir, Freydis Kristófersdóttir, Bryndís Saeunn, Sigridur Gunnlaugsdottir
Produktion: The Icelandic Film Corporation
BJF-Empfehlung: ab 8 Jahren, FSK: ab 0 freigegeben
Länge: 94 Minuten
Spielfilm, Farbe


An ihrem zehnten Geburtstag bricht für Hrefna eine Welt zusammen. Zufällig erfährt sie, dass ihr Vater nicht in Paris lebt, wie ihre Mutter seit Jahren behauptete. Vielmehr ist er längst in ihre Heimatstadt Reykjavik zurückgekehrt und lebt mit einer anderen Frau zusammen. Hrefna und ihre Freundin Yrsa machen sich heimlich auf die Suche und finden das Haus des Vaters, der sie an der Tür mit einem Baby auf dem Arm begrüßt. Seine Tochter Hrefna erkennt er nicht wieder. Die beiden Mädchen geben keine Ruhe und steigen bei einem neuen Besuch heimlich in ein offenes Fenster ein. Als sie von der Familie überrascht werden, nehmen sie bei der überhasteten Flucht das Baby mit. Es ist allerdings gar nicht so leicht, ein Kleinkind zu versorgen und vor den besorgten Müttern und neugierigen Nachbarsjungen zu verstecken. Und dann hat auch noch die alarmierte Polizei eine Großfandung eingeleitet ...

Auszeichnungen: Der amüsante Kinderkrimi ... UND RAUS BIST DU gewann 1998 beim Int. Kinder- und Jugendfilmfestival in Frankfurt/Main den "Lucas" und den Publikumspreis.

Pressezitate:
"Ein großes Plus des Films ist es, die Lebenswelt von Kindern, deren Eltern getrennt leben, mit viel Einfühlungsvermögen, aber auch mit Humor, Spannung und Tempo zu erzählen. Kinder und Eltern werden sympatisch und differenziert gezeichnet und Hrefna gelingt am Ende, ihr Schicksal erfolgreich zu bewältigen."
(KIVIF 5/99)

"... und raus bist du erzählt die spannende Geschichte zweier starker Mädchen - die eine ohne, die andere mit ständig wechselnden Vaterfiguren - auf der Suche nach einer richtigen Familie. Im Mittelpunkt des sensibel inszenierten Kinderfilms stehen dabei die Gefühle der Kinder im Beziehungschaos ihrer Eltern. Das entschlossene Handeln der selbstbewussten Mädchen macht Mut, zu ihren Bedürfnissen zu stehen. Darüber hinaus zeigt die Inszenierung mit viel Humor, dass es eine Vielzahl von Möglichkeiten gibt, in einer Familie zu leben, und dass richtige Freunde ebenso wichtig sein können wie Eltern."
(KJF-Videos für Kinder 2000)

"Die hübsche isländische Krimikomödie über eine scheinbare Kindesentführung belegt einmal mehr die führende Stellung Skandinaviens im europäischen Kinderfilmschaffen. Witzige Dialoge, ein einfallsreiches Drehbuch und überzeugende Jungdarsteller machen den mehrfach ausgezeichneten Spielfilm von Ari Kristinsson zu einem veritablen Kinovergnügen für Klein und Groß."
(filmecho, Reihnard Kleber)

 

Gefördert von

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend Stiftung Deutsche Jugendmarke e. V.