Zum Artikel springen
Filme für Kinder und Jugendliche
BJF-Clubfilmothek

Bestellnummer DVD2 930 216          Diesen Film zur Merkliste hinzufügen

Diese Seite drucken    URL dieses Films (Perma-Link)    Diese Seite auf facebook empfehlen

Der Traum

Filmfoto: Der Traum

Unsentimentales dänisches Sozialmelodram, das 2006 den Gläsernen Bären als bester Spielfilm gewann.

Dänemark im Sommer 1969. Der 13-jährige Frits lebt auf dem Land. Nachdem sein Vater Peder mit Depressionen eingeliefert wird, legt sich seine Mutter Stine einen Fernseher zu. Frits erfährt so alles über die Studentendemonstrationen und den kürzlich ermordeten Martin Luther King. An seiner neuen Schule leidet er wie alle anderen Schüler unter der Tyrannei des prügelnden Direktors Lindum-Svendsen. Als Frits nach einem Streich vom Direktor fast das Ohr abgerissen wird, verlangen seine Eltern eine juristische Untersuchung. Doch der Vorfall soll unter den Teppich gekehrt werden. Frits lässt sich nicht entmutigen und streitet mit Hilfe seiner Familie und dem neuen und unkonventionellen Lehrer Freddie Svale für seine Rechte ...


Der Traum

Drømmen
Dänemark, Großbritannien, 2005
Spielfilm, 109 Minuten, Farbe

Regie: Niels Arden Oplev
Drehbuch: Niels Arden Oplev, Steen Bille
Kamera: Lars Vestergaard
Schnitt: Soren B. Ebbe
Musik: Jacob Groth
Besetzung: Janus Dissing Rathke, Jens Jorn Spottag, Anne-Grethe Bjarup Riis, Anders W. Berthelsen, Bent Mejding u. a.
Produktion: Zentropa Entertainments, 11APS, NA 03, Sigma III Films, TV2 Danmark, Filmfyn

BJF-Empfehlung: ab 10 Jahren
FSK: ab 6 freigegeben
Stichworte: Freundschaft, Krankheit, Schule, Gewalt
Sprache: Deutsch


FSK: ab 6 freigegeben

Auszeichnungen: Mehr Festivalpreise kann ein Kinderfilm nicht mehr gewinnen: Kinderfilmfest/14plus Berlin 2006, Sprockets Toronto 2006, Zlin 2006, Giffoni 2006, Chicago 2006, Cinekid Amsterdam 2006, Wien 2006, Cinepänz Köln 2006, Oulu 2006, London Children's Film Festival 2006, Carrousel Rimouski/CAN, Antwerpen/Brugge 2007 ...

Pressezitate:
„Präzise zwischen realitätsnahem Zeitbild und großem Gefühlskino austarierter Familienfilm um Angst und Unterdrückung, Zivilcourage und Aufrichtigkeit, hervorragend inszeniert und ergreifend gespielt.“
(Horst Peter Koll, film-dienst 11/2007)

„Eindruckvoll zeichnet Niels Arden Oplev das Portät einer repressiven Gesellschaft mit ihren Auswüchsen un die schmerzlichen Erfahrungen der Kindheit, aber auch die kleinen Refugien und zärtlichen Momente. (...) Einer der anrührendsten Familienfilme seit Langem.“
(Blickpunkt:Film 19/2007)


Entleihen für nichtgewerbliche öffentliche Vorführung (75,- / 40,- € erster Tag ...)


zur Merkliste hinzufügen Diesen Film zur Merkliste hinzufügen


(Preise incl. ges. MWSt., zzgl. Versandkosten. Alle Lizenzen gelten nur im nichtgewerblichen Bereich.)

Damit Ihnen alle Funktionen (Entleih- und Kaufliste, Download, Filmstills, Kommentare) zur Verfügung stehen:   Bitte einloggen Log-in

 


Ausführliche Filmkritik: Online-Partner des BJF: Kinder- und Jugendfilm Korrespondenz (KJK)

Filmkritik von Jugendlichen: spinxx.de – das Onlinemagazin für junge Medienkritik

Internet-Tipps:


 

Gefördert von

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend Stiftung Deutsche Jugendmarke e. V.